Neuer VWE-Vorstand gewählt

In der Herbsttagung 2019 wurde ein komplett neuer und auf 5 Personen e...


Weiterlesen...

Jürgen Schnitzmeier, Albrecht Pförtner und Werner Geerißen verabschiedet

In der Herbsttagung 2019 wurden der Ende April ausgeschiedene Vorsitze...


Weiterlesen...

Michael Ellinghaus übernimmt Geschäftsstelle

Michael Ellinghaus, ehemaliger GF der Hagenagentur und jetzt im Ruhest...


Weiterlesen...
012

Einzelhandel in der Coronakrise

Die Wirtschaftsförderer der deutschen Kommunen beobachten die Öffnungsdebatte in Bezug auf die Innenstädte mit großer Besorgnis. Durch den langen Lockdown stehen viele Handelsbetriebe vor der Existenzfrage. Dies gilt nicht nur für die kleinen, inhabergeführten Betriebe sondern auch für die großflächigen Handelsbetriebe in unseren Innenstädten. 
 
Großflächige Handelbetriebe sind für das Funktionieren von Innenstädten aber als systemrelevant einzustufen. Gemäß dem IFH Köln (Institut für Handelsforschung) ist der Einkauf mit 55% Zustimmung das Hauptmotiv überhaupt in die Innenstadt zu kommen. 

Deshalb haben sich der VWE NRW und der DVWE entscheiden, diese Bedenken den verantwortlichen Ministern in Bund und Land kundzutun. In einem gemeinsamen Schreiben beider Organisationen sind die Minister Altmeier und Punkvoss daher gebeten worden, die derzeitigen Beschränkungen für den Handel, aber auch die Gastronomie möglichst zeitnah aufzuheben, natürlich unter Beachtung der notwendigen Hygienemaßnahmen.